up
keyvisual2
In österreichischen Haushalten fallen jährlich 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle an. Weitere 110.000 Tonnen im Handel und 175.000 Tonnen in der Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Beherbergungsbetrieben (vgl. Pladerer et al., 2016). 

Wir wollen diesem Problem entgegen gehen und Ideen und Unternehmen vor den Vorhang holen, die sich ganz der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung verschreiben! 

In Österreich gibt es eine wachsende Szene an Social Entrepreneurs, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Auch Unternehmen können hier einen wertvollen Beitrag leisten und ein Umdenken in der Gesellschaft anstoßen bzw. das entsprechende Handeln häufig erst ermöglichen.
Um einerseits die Leistungen dieser Unternehmen zu prämieren und andererseits einen Anstoß für weitere Konzepte und Gründungen zu geben, wird die Challenge „Teller statt Tonne“, finanziert durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und abgewickelt durch die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ins Leben gerufen.